Anders als gewöhnliche Schulbusse, die zwischen Haltestellen und Schulen hin- und herpendeln, kommt der „Walking-Bus“ ohne Räder aus. Die „Busfahrerin“ ist ein Elternteil aus der Nachbarschaft, die zu Fuß von Tür zu Tür geht, Kinder einsammelt und gemeinsam diese in einer kleinen Kolonne in die Schule bringt. Ziel des Konzepts ist es den morgendlichen Verkehr an Schulen zu entzerren sowie sichere, nachhaltige und gemeinschaftliche Mobilität für Kinder zu ermöglichen, die im Stadtbezirk 6 leben.

Ein stets gut gelüfteter Bus

Robin muss früh morgens in die Schule – seine Mutter an die Arbeit. Er möchte nicht wie sonst von ihr im Auto mitgenommen werden, sondern schlägt von sich aus vor, den Bus zu nehmen. Die Mutter stimmt zu und hält Robin dazu an, sich zu beeilen, da der Bus bald abfährt.

Überrascht stellt Robin richtig, dass er den „Walking-Bus“ meint. Gemeinsam mit einer „Busfahrerin“ laufen die Kinder von Tür zu Tür, sammeln einzelne Schüler ein, bis sie gemeinsam, sicher und pünktlich an der Schule ankommen.

Die Idee im Video

Zeig uns deine Mobilitätsbedürfnisse auf unserer Mach-Mit!-Karte !

Kategorien: Ideen